CORONA – Info

COVID INFO:
Ich werde immer wieder damit konfrontiert, dass andere Mitbewerber bereits wieder Spiele im Laden durchführen und kleinere Spielgruppen zulassen.

Ich möchte hier nochmals klarstellen, dass ich das nicht mache bzw. machen kann.
Die Regierung hat eine stufenweise Lockerung der Öffnung von Geschäften und Lokalen vorgesehen, die es mir seit 01.05.2020 auch ermöglicht max. 5 Personen in den Shop zu lassen.
Seit heute 15.05.2020 ermöglicht das Gesetzt einen eingeschränkten Zugang zu Lokalen. Der Spielebereich im Shop, wird ähnlich wie in der Gastronomie gehandhabt. Da es jedoch nach wie vor eine zu hohe Auflage ist einen vernünftigen Spielablauf zu ermöglichen, bleibt der Spielebereich im Shop nach wie vor geschlossen.

Nur ein Punkt aus den Vorlagen rausgenommen: lt. Angaben dürfen 4 Personen an einem Tisch sitzen, die ich zitiere: “Der Betreiber darf Besuchergruppen nur einlassen, wenn diese aus maximal vier Erwachsenen zuzüglich ihrer minderjährigen Kinder oder aus Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, bestehen.” – alleine mit diesen Vorgaben ist ein ordentliches Event nicht möglich.


Anbei die staatlichen Auflagen:
Die wichtigsten Regeln zum Lokalbesuch:

Tägliche Öffnung von 6 bis 23 Uhr ist für alle Arten von Gastronomiebetrieben gestattet (Restriktivere Öffnungszeiten bleiben unberührt).Auch gastronomische Einrichtungen in Hotels können unter denselben Voraussetzungen bereits am 15. Mai öffnen.

Die Beherbergung von Gästen ist aber noch bis einschließlich 28. Mai bis auf wenige Ausnahmen (z. B. aus beruflichen Gründen) untersagt.Der Betreiber darf Besuchergruppen nur einlassen, wenn diese aus maximal vier Erwachsenen zuzüglich ihrer minderjährigen Kinder oder aus Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, bestehen.

Der Betreiber hat sicherzustellen, dass die Konsumation von Speisen und Getränken nicht in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle erfolgt.

Der Betreiber hat die Verabreichungsplätze so einzurichten, dass zwischen den Besuchergruppen ein Abstand von mindestens einem Meter besteht. Das gilt nicht, wenn durch geeignete Schutzmaßnahmen zur räumlichen Trennung das Infektionsrisiko minimiert werden kann.

Tischreservierungen werden empfohlen, damit der Gastronomiebetrieb die Platzierung der Gäste im Lokal besser planen kann.

In geschlossenen Räumen muss jeder Kunde vom Betreiber oder Mitarbeiter zum Tisch gebracht werden.

Der Betreiber muss sicherstellen, dass er und seine Mitarbeiter bei Kundenkontakt eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende, mechanische Schutzvorrichtung tragen. Darunter fällt neben der MNS-Maske beispielsweise auch ein Gesichtsvisier (Face-Shield).

Der Gast muss vom Eintreffen im Gastronomiebetrieb bis zum Verabreichungsplatz einen Mund- und Nasenschutz tragen, dieser kann im Lokal abgenommen werden.

Auch im Außenbereich, insbesondere Gast- und Schanigärten, besteht für den Gast keine Verpflichtung zum Tragen des Mund-Nasenschutzes.

Der Mindestabstand von einem Meter zu fremden Personen muss aber eingehalten werden.

Die Abholung vorbestellter Speisen ist weiterhin möglich, wobei nun klargestellt ist, dass auch nicht vorbestellte Getränke mitgenommen werden dürfen.

Selbstbedienung ist nur zulässig, wenn die Speisen und Getränke vom Betreiber oder einem Mitarbeiter ausgegeben werden bzw. zur Entnahme vorportionierter und abgedeckter Speisen und Getränke.

Ich hoffe auf euer Verständnis.
Ich freue mich genau wie ihr, wenn der Spuk vorüber ist und wir wieder wie gewohnt unsere Spielrunden machen können.Alles Liebe und bleibt gesund

Schreibe einen Kommentar

*

code